Zu Hauptinhalten wechseln
Procore

Erweiterte Einstellungen konfigurieren: Sekundärverträge

 In Beta
Dieses Tutorial enthält Details über die Einstellung "Von der Baustelle eingeleitete Änderungsaufträge aktivieren", die nur für Procore-Benutzer verfügbar ist, die an einem Beta-Programm teilnehmen. Weitere Informationen zu diesem Beta-Programm finden Sie unter (Beta) Verpflichtungen: Erlauben Sie Projektmitarbeitern, vom Baugelände initiierte Änderungsaufträge einzureichen. 

Ziel

Um Einstellungen für das Sekundärverträge-Tool Ihres Projekts zu konfigurieren.

Hintergrund

Benutzer, die über „Admin“-Berechtigungen verfügen, können die erweiterten Einstellungen des Tools Sekundärverträge zu Beginn des Projekts anpassen. Diese Einstellungen legen fest, wie das Tool Sekundärverträge für Ihre Endbenutzer funktioniert. Sie können z. B. festlegen, welche Benutzer auf der Standardverteilerliste des Tools stehen, ob eine Bestellung oder ein Unterauftrag standardmäßig auf „Privat“ gesetzt wird oder nicht und vieles mehr. Sofern nicht anders angegeben, können die Einstellungen im Laufe eines Projekts jederzeit angepasst werden. 

 Wichtig

Wichtige Hinweise

  • Erforderliche Benutzerberechtigungen:
    • „Admin“-Berechtigungen für das Sekundärverträge-Tool des Projekts.
  • Zusätzliche Informationen:

Voraussetzungen

Schritte

Vertragskonfiguration

  1. Navigieren Sie zum Sekundärverträge-Tool des Projekts.
  2. Klicken Sie auf das Einstellungen konfigurieren icons-settings-gear.png Symbol.
  3. Gehen Sie unter Vertragskonfiguration wie folgt vor:

    commitments-enable-field-initiated-change-orders.png
     
    1. Verträge standardmäßig privat
      Setzen Sie ein Häkchen in dieses Kontrollkästchen, um neue Unteraufträge standardmäßig auf Privat zu setzen. Dies ist die Standardeinstellung.
      Hinweis:
      • Ein 'privater' Sekundärvertrag ist nur für Benutzer mit der Berechtigung der Ebene Admin im Sekundärverträge-Tool und für Benutzer sichtbar, die auf der Registerkarte Allgemein des Sekundärvertrags zur Privat-Liste hinzugefügt wurden.
      • Entfernen Sie die Markierung, um Sekundärverträge für Benutzer mit der Berechtigung der Nur lesen-Ebene oder höher sichtbar zu machen. 
    2. Bestellungen aktivieren
      Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, wird die Möglichkeit, Bestellungen zu erstellen, im Sekundärverträge-Tool des Projekts verfügbar. Dies ist die Standardeinstellung. Entfernen Sie das Häkchen, um die Möglichkeit der Erstellung von Bestellungen aus dem Sekundärverträge-Tool zu entfernen. 
       Hinweis
      Um Benutzern die Möglichkeit zu geben, Bestellungen zu erstellen, müssen ihnen die erforderlichen Benutzerberechtigungen zugewiesen werden.Siehe Eine Bestellung erstellen.
    3. Verträge aktivieren
      Markieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Benutzern die Möglichkeit zu geben, Unteraufträge anzulegen. Dies ist die Standardeinstellung. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um zu verhindern, dass Benutzer Unteraufträge erstellen. 
    4. RFQs werden fällig nach
      Geben Sie die Anzahl der Arbeitstage an, um den Fälligkeitstermin für eine Antwort auf eine RFQ zu bestimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Als RFQ-Empfänger auf eine RFQ antworten.
      Hinweise:
      • Der Standardwert für den Fälligkeitstermin der RFQ beträgt sieben (7) Werktage. Sie können diese Einstellung nach Bedarf für jeden einzelnen Sekundärvertrag anpassen.
      • Der Procore-Administrator Ihres Unternehmens kann auch festlegen, welche Wochentage das System als Arbeitstage betrachtet.Einzelheiten finden Sie unter Projektarbeitstage festlegen.
    5. Anzahl der Änderungsauftragsstufen für Sekundärverträge
      Siehe Was sind die verschiedenen Einstellungen für die Änderungsauftragsstufen in Projektfinanzen?Wählen Sie dann eine (1) der folgenden Optionen.
      • 1. Wählen Sie diese Option, um die Einstellung für einstufige Einstellung für Nachträge zu aktivieren.Mit dieser Option erstellt Ihr Team nur Nachträge zum Kreditorenvertrag.Dies ist die Standardeinstellung. 
      • 2. Wählen Sie diese Option, um die zweistufige Einstellung für Nachträge zu aktivieren.Bei dieser Option erstellt Ihr Team einen potenziellen Nachtrag und anschließend einen Nachtrag zum Kreditorenvertrag.Wenn Sie diese Option wählen, erscheint das Kontrollkästchen „Immer bearbeitbare Leistungsverzeichnisse aktivieren.Für weitere Informationen siehe unten. 
      • 3 . Wählen Sie diese Option, um die Einstellung für dreistufige Änderungsaufträge zu aktivieren.Bei dieser Option erstellt Ihr Team einen Potenziellen Änderungsauftrag, dann einen Änderungsauftragsantrag und schließlich einen Änderungsauftrag für Sekundärverträge.
         Wichtig

        Wichtige bewährte Praktiken sind:

        • Wählen Sie immer die Einstellung für die Änderungsauftragsstufe, bevor die Benutzer mit der Erstellung von Bestellungen und Unteraufträgen beginnen.
        • Sobald ein Benutzer einen Nachtrag zum Kreditorenvertrag auf Ihrem Projekt erstellt hat, kann diese Einstellung nicht mehr auf dem Projekt geändert werden. 
    6. Benutzern der Standardstufe die Erstellung von PÄAs erlauben
      Markieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Benutzern mit 'Standard'-Berechtigungen die Erstellung von potenziellen Änderungsaufträgen zu erlauben. Wenn das Häkchen entfernt wird, können nur Benutzer mit Berechtigungen auf Administratorebene PÄAs erstellen. Siehe Potenziellen Änderungsauftrag für einen Sekundärvertrag erstellen.
       Hinweis
    7. Immer bearbeitbare Leistungsverzeichnisse aktivieren
      Markieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Benutzern mit Bearbeitungsberechtigungen die Möglichkeit zu geben, Einzelposten aus dem Leistungsverzeichnis hinzuzufügen, zu aktualisieren, zu importieren und zu entfernen, wenn sich der Sekundärvertrag in einem beliebigen Status befindet.Deaktivieren Sie die Markierung, um die Bearbeitung des Leistungsverzeichnisses durch die Benutzer einzuschränken.Diese Einstellung ist standardmäßig ausgeschaltet.Weitere Informationen finden Sie unter Was bedeutet die Einstellung 'Immer bearbeitbares Leistungsverzeichnis aktivieren'?
       Hinweis

      Procore-Benutzer, die die Einstellung 'Was bedeutet die Einstellung „Immer bearbeitbares Leistungsverzeichnis aktivieren' auf EIN stellen , sollten beachten, dass diese Einstellung derzeit NICHT unterstützt wird, wenn:

    8. BETA Aktivieren von feldinitiierten Änderungsaufträgen
      Wenn Sie am Betaprogramm für feldinitiierte Änderungsaufträge von Procore teilnehmen und planen, die zwei- (2) oder dreistufige (3) Änderungsauftragseinstellung im Sekundärverträge-Tool zu verwenden, ist diese Einstellung aktiviert und in diesem Feld erscheint standardmäßig ein Häkchen. Diese Einstellung ermöglicht es Ihren Downstream-Projektmitarbeitern, Änderungsaufträge vor Ort einzureichen. Weitere Informationen finden Sie unter Erlauben Sie Mitarbeitern, feldinitiierte Änderungsaufträge einzureichen (Beta).
       Hinweis
      Die Einstellung „Von der Baustelle eingeleitete Nachträge aktivieren“ ist so konzipiert, dass sie mit der zwei- (2) oder dreistufigen (3) Konfigurationseinstellung im Kreditorenvertrags-Tool funktioniert. Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, müssen Sie auch das Kontrollkästchen „Benutzern der Standardstufe das Erstellen von PÄAs erlauben“ markieren. 
  4. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Vertragsdaten

Die Vertragsdaten für das Kreditorenvertrags-Tool auf Projektebene wurden in das Admin-Tool auf Unternehmensebene verschoben.Weitere Informationen finden Sie unter Neue benutzerdefinierte Felder erstellen und Was sind benutzerdefinierte Felder und welche Procore-Tools unterstützen sie? Benutzerdefinierte Felder funktionieren auch mit konfigurierbaren Feldsätzen.Siehe Neue konfigurierbare Feldsätze erstellen.

Standardverteilungen

  1. Scrollen Sie zum Abschnitt ‚Standardverteilungen‘.
  2. Konfigurieren Sie Ihre Einstellungen wie folgt:
    commitment-default-distributions.png
    • Hauptansprechpartner in die Standardverteiler aufnehmen
      Kreuzen Sie dieses Kontrollkästchen an, um die Person, die im Adressbuch-Tool als Hauptansprechpartner des Unternehmens aufgeführt ist, automatisch in die Standardverteilerliste aufzunehmen.Hinweis: Um in die Verteilerliste aufgenommen zu werden, muss für den Lieferantendatensatz ein Hauptansprechpartner im Unternehmensadressbuch angegeben sein.Siehe Eine Person zum Unternehmensadressbuch hinzufügen.
    • Verteilung eines Sekundärvertrags
      Wählen Sie beliebige Benutzernamen aus dem Projektadressbuch aus. Procore fügt die Personen automatisch der Verteilerliste für die Bestellung oder den Unterauftrag hinzu.
    • Verteilung von Änderungsaufträgen für Sekundärverträge
      Wählen Sie einen oder mehrere Procore-Benutzer aus, die standardmäßig immer zur Verteilerliste eines Änderungsauftrags hinzugefügt werden sollen, wenn ein Änderungsauftrag per E-Mail gesendet wird.
    • Verteilung von Angebotsanforderungen
      Wählen Sie Benutzer aus, die benachrichtigt werden sollen, wenn RFQ-Antworten gesendet werden.
      Hinweis: Sie haben auch die Möglichkeit, die Verteilung der Angebotsanforderung innerhalb der RFQ zu ändern.
    • Rechnungsverteilung
      Wenn eine Rechnung oder ein Subunternehmer-LV für einen Sekundärvertrag eingereicht wird, erhalten die in der Rechnungsverteilerliste aufgeführten Benutzer und Kontakt(e) eine E-Mail, wenn der Status der Rechnung oder des Subunternehmer-LV auf In Prüfung gesetzt ist.

Standardvertragseinstellungen

  1. Scrollen Sie zum Abschnitt „Standardvertragseinstellungen“.
  2. Konfigurieren Sie die Einstellungen wie folgt:
    commitments-default-contract-settings.png
    • Standard-Abrechnungsmethode für Bestellungen
      Wählen Sie zwischen der Abrechnungsmethode einheits-/mengenbezogenen oder betragsbezogen.Die Standardeinstellung für Bestellungen ist Einheits-/mengenbezogenen.
    • Standard-Abrechnungsmethode für Verträge
      Wählen Sie zwischen der einheits-/mengenbezogenen oder betragsbezogenen Abrechnungsmethode.Die Standardeinstellung für Unteraufträge ist Betragsbezogen.
    • Standardprozentsatz für den Einbehalt
      Geben Sie einen Prozentsatz ein (z. B. 10 %), um den Standardprozentsatz für den Einbehalt auf der ersten Rechnung des Vertrags festzulegen.Wenn Sie diese Einstellung NICHT anhand der Schritte unter Einbehalt auf einer Rechnung des Subunternehmers festlegen oder freigeben ändern, bleibt diese Einstellung für nachfolgende Rechnungen wirksam. 
       Wichtig
      • Der prozentuale Betrag, den Sie in das Feld 'Prozentsatz für standardmäßigen Einbehalt' eingeben, berechnet die Einbehaltsbeträge auf der ersten Rechnung des Vertrags .
      • Nachdem Sie die erste Rechnung Ihres Vertrags erstellt haben, ist es wichtig zu beachten, dass eine Änderung des Werts 'Prozentsatz für standardmäßigen Einbehalt' NICHT automatisch den Prozentsatz für den Einbehalt auf den nachfolgenden Rechnungen des Vertrags ändert.
      • Um den Prozentsatz des Einbehalts bei späteren Rechnungen zu ändern, müssen Sie die Einstellung in der Rechnung ändern.Anweisungen finden Sie unter Einbehalt für eine Subunternehmer-Rechnung festlegen oder freigeben
      • Es ist wichtig zu beachten, dass eine neue Rechnung immer den Prozentsatz des Einbehalts von der vorherigen Rechnung übernimmt. Wenn Sie z. B. für Rechnung Nr. 1 einen Einbehalt von 10 % festlegen, wird für Rechnung Nr. 2 automatisch die Einstellung 10 % verwendet. Wenn Sie den in Rechnung Nr. 2 festgelegten Einbehalt von 10 % auf 5 % ändern, werden in Rechnung Nr. 3 automatisch 5 % verwendet.
      • flag-australia.png Wenn Ihr Unternehmen die Funktion für den Sliding-Scale-Einbehalt aktiviert hat, wird die Einstellung 'Prozentsatz für standardmäßigen Einbehalt' immer von den Einstellungen für den Sliding-Scale-Einbehalt in Ihrem Vertrag überschrieben.Siehe Regeln für den Sliding-Scale-Einbehalt auf den Rechnungen eines Sekundärvertrags aktivieren
    • Standardmäßiges Aktivieren von Kommentaren
      Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um eine Registerkarte Kommentare zu aktivieren, auf der Benutzer Kommentare hinzufügen und Dateien anhängen können. Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig deaktiviert.
      Standardmäßiges Aktivieren einer Marge
      Wenn diese Option aktiviert ist, wird die Marge-Registerkarte angezeigt, damit Sie Aufschläge für jeden Sekundärvertrag einrichten und anwenden können. Änderungsaufträge werden automatisch mit dem richtigen Kostenschlüssel verknüpft, damit Änderungen im Budgettool genau wiedergegeben werden.
    • Standardmäßiges Aktivieren von Zahlungen
      Um zu verhindern, dass Benutzer Zahlungen erstellen können, lassen Sie dieses Kontrollkästchen deaktiviert. Es ist standardmäßig aktiviert.
    • Rechnungen standardmäßig aktivieren
      Wenn aktiviert, sehen Sie die Unterregisterkarte Rechnungen, damit Rechnungen erstellt werden können. Um zu verhindern, dass Benutzer Rechnungen erstellen können, lassen Sie dieses Kontrollkästchen deaktiviert. Es ist standardmäßig aktiviert.
    • Kostenschlüssel standardmäßig auf Rechnungs-PDF anzeigen
      Markieren Sie diese Kontrollkästchen, um Kostencodes standardmäßig auf Rechnungs-PDFs anzuzeigen. 
    • Einbehalt für abgeschlossene Arbeit standardmäßig aktivieren
      Markieren Sie diese Kontrollkästchen, um abgeschlossene Einbehalt für Arbeit standardmäßig zu aktivieren.
    • Einbehalt für gelagertes Material standardmäßig aktivieren
      Markieren Sie diese Kontrollkästchen, um gespeicherte Material-Einbehalt standardmäßig zu aktivieren.
    • Subunternehmer-LV standardmäßig aktivieren
      Markieren Sie diese Kontrollkästchen, um die Registerkarte "Subunternehmer-LV" für die Sekundärverträge des Projekts zu aktivieren. Siehe Erstellen Sie ein Subunternehmer-Leistungsverzeichnis.
  3. Klicken Sie auf Aktualisieren, um Ihre Änderungen zu speichern.