Zu Hauptinhalten wechseln
Procore

ÄAPV aus einer Änderung erstellen

Ziel

Um einen Änderungsauftrag für einen Primärvertrag (ÄAPV) aus einer Änderung zu erstellen.

Hintergrund

Wenn das Änderungen-Tool in Ihrem Projekt aktiviert ist, bestimmt die Konfigurationseinstellung für die Änderungsauftragsstufe Ihres Projekts (siehe Was sind die verschiedenen Änderungsauftragsstufen?) die Anzahl der Schritte, die zur Erstellung eines ÄAPV führen:

  • Wenn die 1-stufige Änderungsauftragseinstellung aktiviert ist, verwenden Sie einfach die folgenden Schritte, um einen ÄAPV aus einer Änderung zu erstellen. 
  • Wenn die 2-stufige Änderungsauftragseinstellung aktiviert ist, schließen Sie den ersten Schritt des Änderungsmanagementprozesses, PÄAPV aus einer Änderung erstellen ab, bevor Sie einen ÄAPV aus einer Änderung erstellen. 
  • Wenn die 3-stufige Änderungsauftragseinstellung aktiviert ist, führen Sie die ersten beiden Schritte im Änderungsmanagementprozess aus: Erstellen eines PÄAPV aus einer Änderung und Änderungsauftragsanforderung (ÄAA) erstellen, bevor Sie einen ÄAPV aus einer Änderung erstellen.
 Tipps

Laden Sie Subunternehmer ein, anhand formeller RFQs Angebote für Waren und Dienstleistungen abzugeben? 

Wenn sich Ihr Projektteam für die Angebotsanforderung (RFQ) von Procore entschieden hat (siehe RFQs aus einer Änderung erstellen), müssen Sie NICHT warten, bis der RFQ-Prozess abgeschlossen ist, um Ihre ÄAPV zu erstellen. Nachdem eingeladene Subunternehmer und Lieferanten jedoch auf RFQ geantwortet haben und der Status auf ‚Endgültige Genehmigung ausstehend‘ gesetzt ist, aktualisiert Procore automatisch das Leistungsverzeichnis (LV) des ÄAPV mit den entsprechenden Beträgen aus der RFQ.

Weitere Informationen dazu, wie sich der RFQ-Prozess auf ÄAPVs auswirkt, finden Sie unter Was sind die verschiedenen RFQ-Status und wie wirken sie sich auf Kosten und Änderungsauftragsbeträge aus?

Verwenden Sie die Umsatzgrößenordnung-Funktion?

Wenn sich Ihr Projektteam für die Verwendung der Umsatzgrößenordnung-Funktion entschieden hat (siehe Änderung erstellen mit Umsatzgrößenordnung), wird auch der LV auf Ihren ÄAPVs automatisch aktualisiert. Wenn Sie die Funktion Umsatzgrößenordnung ausgeblendet haben, hängen alle automatischen Aktualisierungen vom Umfang der Änderung ab:

  • Wenn Änderungen „Im Umfang“ oder „Noch nicht festgelegt“ sind, wird das LV auf dem ÄAPV automatisch mit einem $ 0-Wert aktualisiert. 
  • Wenn Änderungen „Im Umfang“ sind, wird das LV auf dem ÄAPV automatisch mit den Daten aus der RFQ aktualisiert, wenn der RFQ-Status auf ‚Endgültige Genehmigung ausstehend‘ gesetzt ist. 
  • Wenn sich Änderungen nicht in einem der oben genannten Status befinden, wird das LV automatisch unter Verwendung der Kosten-Größenordnung aktualisiert. 

 

Wichtige Hinweise

  • Erforderliche Benutzerberechtigungen:
    • Berechtigungen auf der Ebene ‚Standard‘ oder ‚Admin‘ für das Primärverträge-Tool des Projekts. 
      UND
    • Berechtigungen auf Standard-Ebene oder Admin-Ebene im Änderungen-Tool des Projekts.
      Hinweis: Wenn Ihr Projekt die 2- oder 3-stufige Änderungsauftragskonfiguration verwendet und Sie über die Berechtigung der Standard-Ebene für das Primärvertrags-Tool verfügen, müssen Sie auch die Einstellung „Standardbenutzer dürfen PÄAs erstellen“ aktivieren. Siehe Einstellungen konfigurieren: Primärvertrag
  • Erforderliche Konfigurationseinstellung:
  • Zusätzliche Informationen:
    • Nachdem Sie eine Änderung erstellt haben, können Sie auch eine RFQ erstellen, die an den/die betroffenen Subunternehmer gesendet wird. Siehe RFQ erstellen.'
  • Wenn Ihr Unternehmen das ERP-Integrationstool aktiviert hat, beachten Sie die folgenden Punkte:
    • QuickBooks®
      • ÄAPV-Exporte werden NICHT unterstützt.
    • Sage 100 Contractor®
      • PCCO-Exporte werden NICHT unterstützt.
    • Sage 300 CRE®
      • Titel . Der PCCO-Titel darf maximal 30 Zeichen lang sein.
      • Nummer (#) . Die ÄAPV-Nummer darf höchstens fünf (5) Zeichen umfassen. 
      • Status. Der Primärvertrag muss den Status Genehmigt haben.
      • Zugeordnete Einzelposten. Für jeden Einzelposten, den Sie zum Leistungsverzeichnis (LV) des Änderungsauftrags hinzufügen, können Sie einen (1) zugehörigen Einzelposten für jeden Einzelposten des Änderungsauftrags oder denselben zugehörigen Einzelposten für alle Einzelposten der Änderungsaufträge festlegen.  Hinweis: Die Liste der zugeordneten Einzelposten ist nur sichtbar und verfügbar, wenn das ERP-Integrationstool für die Zusammenarbeit mit Sage 300 CRE® konfiguriert wurde und die Funktion zum Exportieren von Änderungsaufträgen für Primärverträge in Procore von Ihrem Integrationsimplementierungsspezialisten aktiviert wurde.
    • Integration by Procore:
      • ÄAPV-Exporte werden NICHT unterstützt.
    • Viewpoint® Vista™:
      • ÄAPV-Exporte werden unterstützt.

Voraussetzungen

Schritte

  1. Navigieren Sie zum Tool Änderungen des Projekts.
  2. Wählen Sie eine oder mehrere Einzelposten der Änderung aus, die Sie in den ÄAPV aufnehmen möchten.
    Hinweis: Sie können Einzelposten über mehrere Änderungen hinweg auswählen.
  3. Klicken Sie im Dropdown-Menü Mehrfachaktionen auf  PÄAPV erstellen.
    Hinweis: Das Leistungsverzeichnis (LV) wird aus den Änderungs-Einzelposten erstellt.
  4. Füllen Sie die folgenden Informationen aus:
    • #. Dieses Feld füllt sich automatisch basierend auf der Anzahl der bereits erstellten Primärvertragsänderungsaufträge. Standardmäßig wird die Zahl automatisch um eins erhöht. Sie können jedoch auf Wunsch manuell eine andere Nummer eingeben. (Hinweis: Wenn Sie manuell eine Zahl eingeben, wird die nächste erstellte PÄA automatisch um eins erhöht, basierend auf diesem angegebenen Wert).
    • Überarbeitung. Wenn es sich um eine Überarbeitung handelt, können Sie die Nummer der Überarbeitung eingeben.
    • Titel. Das System weist dem Änderungsauftrag automatisch denselben Namen wie der zugehörigen Änderung zu. Sie können den Titel beliebig ändern.
    • Status. Standardmäßig wird der Status automatisch auf „Entwurf“ gesetzt. Sie können ihn in einen der folgenden Status ändern:
      • Genehmigt. Zeigt an, dass der ÄAPV genehmigt wurde und dass seine Kosten im Projektbudget als „genehmigte ÄA“ ausgewiesen werden.
      • Entwurf. Zeigt an, dass der Änderungsauftrag erstellt wurde, sich jedoch derzeit im Status „Entwurf“ befindet.
      • Ausstehend - In Überprüfung. Zeigt an, dass der ÄAPV derzeit vom Genehmiger überprüft wird und seine Kosten derzeit als „Ausstehende Änderungen“ im Projektbudget ausgewiesen werden.
      • Ausstehend - Keine PreiseZeigt an, dass die Genehmigung des ÄAPV aussteht, RFQ nicht zur Preisgestaltung an Auftragnehmer/Subunternehmer gesendet wurden und seine Kosten derzeit als „Ausstehende Änderungen“ im Projektbudget ausgewiesen werden.
      • Ausstehend - Nicht fortgesetzt.  Zeigt an, dass die Genehmigung des ÄAPV aussteht, die mit dem Änderungsauftrag verbundenen Arbeiten angehalten wurden und seine Kosten derzeit als „Ausstehende Änderungen“ im Projektbudget ausgewiesen werden.
      • Ausstehend - Preise. Zeigt an, dass der ÄAPV noch nicht genehmigt ist, die zugehörigen RFQs zur Preisgestaltung an Auftragnehmer/Subunternehmer gesendet wurden und seine Kosten derzeit als „Ausstehende Änderungen“ im Projektbudget ausgewiesen werden.
      • Ausstehend - Fortgesetzt. Zeigt an, dass die Genehmigung des ÄAPV aussteht, die damit verbundenen Arbeiten fortgesetzt werden und dass seine Kosten derzeit als „Ausstehende Änderungen“ im Projektbudget ausgewiesen werden.
      • Ausstehend - Überarbeitet. Zeigt an, dass der ÄAPV zur Genehmigung ansteht, dass er überarbeitet wurde, seit er ursprünglich zur Genehmigung vorgelegt wurde, und dass seine Kosten derzeit als „Ausstehende Änderungen“ im Budget des Projekts berücksichtigt werden.
      • Gebührenfrei. Zeigt an, dass keine Gebühr aus dem ÄAPV resultiert.
      • Abgelehnt. Zeigt an, dass der ÄAPV abgelehnt wurde und die Kosten NICHT im Budget enthalten sind.
    • Privat. Setzen Sie ein Häkchen in dieses Kontrollkästchen, wenn Sie nur möchten, dass der ÄAPV für Benutzer mit der Berechtigung der Admin-Ebene im Primärvertrags-Tool sichtbar ist.
    • Fälligkeitstermin. Wählen Sie einen Fälligkeitstermin aus, bis zu dem der ÄAPV genehmigt werden muss. 
    • Rechnungsdatum. Wählen Sie das Datum aus, an dem der ÄAPV in Rechnung gestellt wurde. 
    • Benannter Prüfer. Wählen Sie einen benannten Prüfer aus, um den ÄAPV zu genehmigen. Siehe Änderungsaufträge für Primärverträge (ÄAPV) prüfen und genehmigen/ablehnen.
    • Bezahlungsdatum. Wählen Sie das Datum aus, an dem die Zahlung für das ÄAPV eingegangen ist.
    • Prüfer. Dieses Feld wird automatisch ausgefüllt, nachdem der benannte Prüfer den ÄAPV überprüft oder genehmigt hat. 
    • Überprüfungsdatum. Das Datum, an dem das ÄAPV überprüft wurde. 
    • Beschreibung. Geben Sie eine detailliertere Beschreibung des ÄAPV ein. 
    • Auswirkungen auf den Terminplan. Falls bekannt, können Sie eine Schätzung der Anzahl zusätzlicher Tage angeben, die möglicherweise zum aktuellen Projektterminplan hinzugefügt würden, wenn das ÄAPV genehmigt würde. 
    • Ausgeführt. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn der ÄAPV ausgeführt wurde. 
    • Potenzielle Änderungsaufträge.  
      • Wählen Sie Änderungsauftragsanforderungen aus der Dropdown-Liste aus, um sie in den ÄAPV aufzunehmen, wenn Sie 3-stufige Änderungsaufträge verwenden.
      • Potenzielle Änderungsaufträge: Wählen Sie potenzielle Änderungsaufträge aus der Dropdown-Liste aus, die in das ÄAPV aufgenommen werden sollen, wenn Sie 2-Stufen-Änderungsaufträge verwenden.
    • Anhänge. Wählen Sie alle relevanten Dokumente aus und fügen Sie sie hinzu. 
  5. Klicken Sie auf Erstellen. Das Leistungsverzeichnis wird aus den Änderungs-Einzelposten erstellt. 

 

If you would like to learn more about Procore's change events management software and how it can help your business, please visit our construction change order product page icon-external-link.png.