Zu Hauptinhalten wechseln
Procore

Direkte Kosten importieren

Ziel

So importieren Sie direkte Kosten in das Werkzeug für direkte Kosten in Ihrem Projekt, damit Sie mehrere direkte Kosten gleichzeitig hinzufügen können.

Wichtige Hinweise

  • Erforderliche Benutzerberechtigungen:
  • Anforderungen an die Importvorlage:
    • Allgemeine Überlegungen finden Sie unter Wie bereite ich meine Daten für den Import in Procore vor?
      • Geben Sie Daten in die ausgefüllte Vorlage im XLSX-Format ein. Speichern Sie dann die Datei im CSV-Format.
    • Erforderliche Spaltendaten:
      • Wichtig! Um Importfehler zu vermeiden, fügen Sie keine leeren Zeilen hinzu, fügen Sie KEINE leeren Spalten hinzu, fügen Sie keine neuen Datenspalten hinzu und löschen Sie die Kopfzeile nicht zur Importvorlage. 
      • Die erste Zeile der Tabelle muss die Überschrift enthalten, die die Felder in der Excel-Tabelle und der Datenbank in Procore definiert.
        • Die folgenden Kopfzeilen sind erforderlich: Typ, Rechnungsnummer, Beschreibung, Mitarbeiter, Status, Bedingungen, Datum, Eingangsdatum, Zahlungsdatum, Lieferant und Kostenschlüssel.
      • Der Importvorgang schlägt fehl, wenn Sie Werte in Spaltenüberschriften ändern.
      • Der Importvorgang schlägt fehl, wenn Sie neue Spalten einfügen, Spalten verschieben oder Spalten aus der Vorlage entfernen.
      • Der Importvorgang schlägt fehl, wenn Sie die Reihenfolge der Spaltenüberschriften in der Vorlage ändern.
    • Erforderliche Zeilendaten:
       Wichtig
      Um eine Einzelkostenposition zu importieren, sind die folgenden Felder erforderlich: Typ, Status, Kostenschlüssel und Kostenart.
      • Die Anzahl der Zeilen, die Sie importieren können, ist unbegrenzt.
      • Sie MÜSSEN die entsprechende Abkürzung für die Kostenart eingeben. Geben Sie beispielsweise 'L' für ' Arbeit', 'E' für ' Ausrüstung', 'M' für ' Material', 'S' für ' Sekundärvertrag', 'OC' für ' Eigentümerkosten', 'PS' für ' Professionelle Dienstleistungen“ oder „O“ für „ Andere“) für die Kostenart. Bei diesem Eintrag muss die Groß-/Kleinschreibung beachtet werden.
      • Jede Zeile in der Tabelle entspricht eines Postens der Direkten Kosten. Jeder Datensatz erfordert mindestens einen Typwert. Wenn Sie 'Rechnung' in die Zelle Typ eingeben, sind die Werte für Kreditor und Rechnungsnummer erforderlich.
      • Andere Spalten und Zellen in einer einzelnen Zeile können leer bleiben.
    • Unterstützte Datumsformate:
  • Beschränkungen:
  • Zusätzliche Informationen:
    • Wenn Sie Hilfe beim Importvorgang benötigen, senden Sie eine E-Mail-Anfrage an: support@procore.com

Voraussetzungen

Schritte

Schritt 1: Laden Sie die Importvorlage für direkte Kosten herunter

  1. Navigieren Sie zum Tool für Direkte Kosten des Projekts.
  2. Klicken Sie auf eine der verfügbaren Registerkarten:
    • Zusammenfassung
    • Zusammenfassung nach Kostenschlüssel
  3. Klicken Sie auf Erstellen. Wählen Sie dann Direkte Kosten importieren aus dem Kontextmenü.
    create-import-direct-costs.png
  4. Klicken Sie im Fenster Direkte Kosten importieren auf den Link Importvorlage für Direkte Kosten herunterladen.
    download-dc-template.png
    Dadurch wird eine CSV-Datei heruntergeladen, die Sie als Importvorlage verwenden müssen.

Schritt 2: Füllen Sie die Importvorlage für Direkte Kosten aus

  1. Öffnen Sie die CSV-Datei in Microsoft Excel.
    direct-cost-import-headings.png
  2. Vervollständigen Sie die Dateneingabe wie folgt:
    Hinweis: Ein Sternchen (*) unten kennzeichnet ein erforderliches Feld.
    • Typ*
      Geben Sie „Rechnung“, „Ausgaben“ oder „Gehaltsabrechnung“ ein. Dies ist ein Pflichtfeld.
       Wichtig
      • Wenn Sie einen anderen Wert als „Rechnung“, „Ausgaben“ oder „Gehaltsabrechnung“ eingeben, schlägt der Import fehl.
      • Der Anfangsbuchstabe des Eintrags in der Zelle 'Typ' muss immer groß geschrieben werden.
      • Beim Eintrag in die Zelle 'Typ' muss die Groß-/Kleinschreibung beachtet werden.
    • Rechnung #
      Geben Sie die Rechnungsnummer ein.
       Hinweise
      • Wenn Sie 'Rechnung' in die Zelle Typ eingegeben haben, müssen Sie in dieser Zelle eine Rechnungsnummer eingeben.
      • Sie können eine beliebige Kombination alphanumerischer Zeichen eingeben.
      • Wenn Sie „Ausgaben“ oder „Gehaltsabrechnung“ eingeben, lassen Sie diese Zelle leer.
    • Beschreibung
      Geben Sie eine detaillierte Beschreibung der direkten Kosten ein. Sie können bis zu 255 alphanumerische Zeichen eingeben.
    • Mitarbeiter-E-Mail
      Geben Sie die vollständige E-Mail-Adresse der Person ein, von der Sie die Direkten Kosten erhalten haben.
       Hinweise
    • Status*
      Geben Sie „Entwurf“, „Ausstehend“, „Überarbeiten und erneut einreichen“ oder „Genehmigt“ ein. Dies ist ein Pflichtfeld.
       Hinweis
      Wenn Sie in der Zelle „Status“ etwas anderes als „Entwurf“ eingeben, wird der Wert der Kosten in der Spalte „Direkte Kosten“ im Budget-Tool angezeigt).
    • Bedingungen
      Geben Sie die Zahlungsbedingungen für den Kreditor ein. Sie müssen „Fällig bei Erhalt“, „Netto 10“, „Netto 15“, „Netto 30“, „Netto 45“, „Netto 60“, „Netto 90“ oder „Netto 120“ eingeben.
       Hinweise
      • Wenn Sie die Zelle „Begriffe“ leer lassen, wird kein Begriff angewendet.
      • Bei Einträgen in der Zelle 'Begriffe' muss die Groß-/Kleinschreibung beachtet werden.
    • Datum
      Geben Sie das Erstellungsdatum ein. Informationen zu den Formatanforderungen finden Sie unter Welche Datumsformate werden beim Importieren direkter Kosten aus einer CSV-Datei unterstützt?
    • Empfangsdatum
      Geben Sie das Erstellungsdatum ein. Formatanforderungen finden Sie unter Welche Datumsformate werden beim Importieren direkter Kosten aus einer CSV-Datei unterstützt
    • Zahlungsdatum
      Geben Sie das Erstellungsdatum ein. Informationen zu den Formatanforderungen finden Sie unter Welche Datumsformate werden beim Importieren direkter Kosten aus einer CSV-Datei unterstützt?
    • Verkäufer
      Geben Sie den Lieferanten-/Firmennamen genau so ein, wie er im Projektadressbuch erscheint.
       Hinweise
      Stellen Sie sicher, dass Sie den Lieferanten-/Unternehmensnamen genau so eingeben, wie er im Projektadressbuch angezeigt wird, da er später nicht geändert werden kann.
    • Optional. Teilprojekt
      Geben Sie den Namen des Teilprojekts genau so ein, wie er im Administrations-Tool des Projekts angezeigt wird. Siehe Hinzufügen eines Teilprojekts zu einem Procore-Projekt.
       Hinweis
      Die Spalte „Teilprojekt“ ist nur in der Vorlage enthalten, wenn die Teilprojektsfunktion im Procore-Projekt aktiviert ist. Siehe Aktivieren von Teilprojekten .
    • Kostenschlüssel*
      Geben Sie den entsprechenden Kostenschlüssel für den Artikel ein. Zum Beispiel 01-510 . Dies ist ein Pflichtfeld.
       Hinweise
    • Kostenart*
      Geben Sie die entsprechende Abkürzung für die Kostenart ein. Dies ist ein Pflichtfeld.
       Hinweise
    • Positionsbeschreibung
      Geben Sie eine beschreibende Erklärung ein, die den Einzelposten zu Direkten Kosten detailliert beschreibt. Sie können bis zu 255 alphanumerische Zeichen eingeben.
    • Menge
      Geben Sie eine Gesamtanzahl von Einheiten als Mengenwert der Position ein. Geben Sie beispielsweise ein: 1 oder 100
    • Einheiten
      Geben Sie eine Maßeinheit für den Einzelposten ein.
       Wichtig
      Ihre Eingabe in der Zelle „Einheiten“ muss genau mit dem „Anzeigenamen“ für eine (1) der Maßeinheiten in der Masterliste Ihres Unternehmens übereinstimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Welche Maßeinheiten (ME) sind in der Masterliste von Procore enthalten? und Aktualisieren einer Maßeinheit in der Maßeinheiten-Masterliste .
    • Kosten pro Einheit
      Geben Sie die Kosten pro Einheit ein (z.B. 160,00 oder 1600,00) und lassen Sie das Dollarzeichen ($) weg.
    • Betrag
      Geben Sie die Gesamtsumme für den Einzelposten ein.
  3. Speichern Sie die Datei im CSV-Dateiformat.
     Wichtig

    Das einzige Format, das den Import unterstützt, ist Comma Separated Values (CSV). Das CSV-Dateiformat muss immer das Komma als Trennzeichen und KEIN Semikolon verwenden. Wählen Sie in Microsoft Excel Datei > Speichern unter aus .

Schritt 3: Direkte Kosten importieren

  1. Navigieren Sie zum Tool für Direkte Kosten des Projekts.
  2. Klicken Sie auf Zusammenfassung oder Zusammenfassung nach Kostenschlüssel .
  3. Klicken Sie auf Erstellen. Wählen Sie dann Direktkosten importieren aus dem Dropdown-Menü.
  4. Im Fenster Import Direkte Kosten, klicken Sie auf Datei anhängen.
    Hiermit wird Ihre ausgefüllte Vorlage für den Importvorgang angehängt, wie unten gezeigt.

    uploaded-template.png
  5. Klicken Sie auf Importieren.
     Hinweis
    Wenn die Kombination aus Unterauftrag, Kostencode und Kostenart für eine Werbebuchung nicht budgetiert ist, wird diese Werbebuchung direkt mit einem „?“ neben der Werbebuchung. Siehe Hinzufügen von Teilbudgets eines Einzelpostens .
  6. Nachdem das System Ihre Daten validiert hat, bietet Ihnen Procore diese Optionen:
    • Fehler . Wenn ein oder mehrere Datensätze einen Datenfehler enthalten, werden sie in der Spalte Fehler aufgelistet. Sie beheben diese Probleme in der Importvorlage und laden dann die korrigierte Importdatei hoch. Die Schaltfläche Importieren in der oberen rechten Ecke der Seite bleibt ausgegraut und ist nicht verfügbar.
      Oder
    • Importieren . Wenn keine Fehler gefunden werden, ist die Schaltfläche Importieren aktiviert. Wenn Sie mit dem Importvorgang fortfahren möchten, klicken Sie auf Importieren .

 

If you would like to learn more about Procore's cost management software and how it can help your business, please visit our construction cost management software product page icon-external-link.png.