Zu Hauptinhalten wechseln
Procore

Was ist eine Änderung?

Antwort

Bei einem Bauprojekt ist eine Änderung jede Änderung, die sich auf den ursprünglichen Umfang eines Bauprojekts auswirkt. Es kann sich um jedes Ereignis handeln, das den Umfang der auszuführenden Arbeiten beeinflusst, eine Änderung des Projektplans verursacht oder unerwartete Kosten verursacht. Mit Procore können Sie eine Änderung erstellen, um das Ereignis aufzuzeichnen, das die Notwendigkeit eines Änderungsauftrags begründet. Es ermöglicht den Teammitgliedern und Stakeholdern Ihres Projekts, sich auf eine Kostenänderung vorzubereiten, bevor diese zu tatsächlichen Kosten wird. 

Beispiel 1: Erstellen Sie eine Änderung, um einen Änderungsauftrag einzurichten

Eine Änderung kann aus vielen Quellen stammen und ist ein Ereignis, das den Änderungsauftragsprozess einrichtet. Beispiele beinhalten:

  • Aufnahme einer Besitzeranfrage.
  • Berücksichtigung eines Designfehlers.
  • Behebung eines unvorhergesehenen Problems, das durch ein unklares Dokument oder eine Leistungsbeschreibung verursacht wurde.
Beispiel 2: Erstellen Sie eine Änderung, um eine Nachbelastung zu dokumentieren

Eine Änderung kann auch verwendet werden, um einen Projektzustand zu dokumentieren, der zu einer Nachbelastung geführt hat. Der Zweck einer Nachbelastung besteht darin, die unvorhergesehenen Aufwendungen zu decken, die bei der Durchführung von Korrekturmaßnahmen angefallen sind, zu deren Durchführung eine Partei vertraglich verpflichtet war. 

Um sicherzustellen, dass Sie die Bedingungen, die zur Nachbelastung geführt haben, vollständig dokumentiert haben, können Sie eine Änderung anlegen. Häufige Szenarien für die Dokumentation von Nachbelastungen auf diese Weise sind:

  • Reparatur von etwas, das ein Subunternehmer beschädigt hat.
  • Reinigung eines Bereichs, zu dessen Reinigung der Subunternehmer verpflichtet war. 
  • Ersetzen fehlerhafter Materialien, die vom Subunternehmer bereitgestellt wurden. 
  • Neuinstallation einer fehlerhaften Installation, die von einem Subunternehmer durchgeführt wurde. 
  • Anpassung eines vernachlässigten Problems an die Sicherheitsvorschriften. 
  • Bereitstellung unvorhergesehener Miet- und Nutzungskosten für Bauausrüstung.

Mit dem Änderungen-Tool in Procore können Sie eine Änderung erstellen, um einen Grund für eine Änderung in einem Bauprojekt aufzuzeichnen. Sie bereiten auch Projektteammitglieder und Stakeholder auf die potenziellen Kosten im Zusammenhang mit der Änderung vor. Nachdem eine Änderung angelegt wurde, können Sie eine Angebotsanforderung (RFQ) an Ihre Subunternehmer senden. Subunternehmer können dann auf RFQs antworten (oder ein Generalunternehmer kann im Auftrag des Subunternehmers eine Antwort auf eine RFQ eingeben). In der RFQ-Antwort sind alle erforderlichen Unterlagen zu den potenziellen Kosten- und Terminplanauswirkungen der Änderung enthalten. Nachdem die Antworten auf die Angebotsanfragen Ihres Subunternehmers überprüft wurden, verfügt Ihr Projektteam über die Informationen, die es benötigt, um mit der Erstellung eines potenziellen Änderungsauftrags (PÄA) fortzufahren.

Änderungs-Prozess

Die unten aufgeführten Aufgaben fassen den Änderungsmanagementprozess in Procore zusammen:

  1. Eine Änderung erstellen
  2. RFQs erstellen
  3. RFQ-Antworten überprüfen
  4. Erstellen Sie einen Prime PCO aus einer Änderung
  5. Erstellen einer PÄASV aus einer Änderung

Siehe auch

 

Bei einem Bauprojekt ist eine Änderung jede Änderung, die sich auf den ursprünglichen Umfang eines Bauprojekts auswirkt. Es kann sich um jedes Ereignis handeln, das den Umfang der auszuführenden Arbeiten beeinflusst, eine Änderung des Projektplans verursacht oder unerwartete Kosten verursacht. Mit Procore können Sie eine Änderung erstellen, um das Ereignis aufzuzeichnen, das die Notwendigkeit eines Änderungsauftrags begründet. Es ermöglicht den Teammitgliedern und Stakeholdern Ihres Projekts, sich auf eine Kostenänderung vorzubereiten, bevor diese zu tatsächlichen Kosten wird. 

Beispiel 1: Erstellen Sie eine Änderung, um einen Änderungsauftrag einzurichten

Eine Änderung kann aus vielen Quellen stammen und ist ein Ereignis, das den Änderungsauftragsprozess einrichtet. Beispiele beinhalten:

  • Aufnahme einer Besitzeranfrage.
  • Berücksichtigung eines Designfehlers.
  • Behebung eines unvorhergesehenen Problems, das durch ein unklares Dokument oder eine Leistungsbeschreibung verursacht wurde.
Beispiel 2: Erstellen Sie eine Änderung, um eine Nachbelastung zu dokumentieren

Eine Änderung kann auch verwendet werden, um einen Projektzustand zu dokumentieren, der zu einer Nachbelastung geführt hat. Der Zweck einer Nachbelastung besteht darin, die unvorhergesehenen Aufwendungen zu decken, die bei der Durchführung von Korrekturmaßnahmen angefallen sind, zu deren Durchführung eine Partei vertraglich verpflichtet war. 

Um sicherzustellen, dass Sie die Bedingungen, die zur Nachbelastung geführt haben, vollständig dokumentiert haben, können Sie eine Änderung anlegen. Häufige Szenarien für die Dokumentation von Nachbelastungen auf diese Weise sind:

  • Reparatur von etwas, das ein Subunternehmer beschädigt hat.
  • Reinigung eines Bereichs, zu dessen Reinigung der Subunternehmer verpflichtet war. 
  • Ersetzen fehlerhafter Materialien, die vom Subunternehmer bereitgestellt wurden. 
  • Neuinstallation einer fehlerhaften Installation, die von einem Subunternehmer durchgeführt wurde. 
  • Anpassung eines vernachlässigten Problems an die Sicherheitsvorschriften. 
  • Bereitstellung unvorhergesehener Miet- und Nutzungskosten für Bauausrüstung.

Mit dem Änderungen-Tool in Procore können Sie eine Änderung erstellen, um einen Grund für eine Änderung in einem Bauprojekt aufzuzeichnen. Sie bereiten auch Projektteammitglieder und Stakeholder auf die potenziellen Kosten im Zusammenhang mit der Änderung vor. Nachdem eine Änderung angelegt wurde, können Sie eine Angebotsanforderung (RFQ) an Ihre Subunternehmer senden. Subunternehmer können dann auf RFQs antworten (oder ein Generalunternehmer kann im Auftrag des Subunternehmers eine Antwort auf eine RFQ eingeben). In der RFQ-Antwort sind alle erforderlichen Unterlagen zu den potenziellen Kosten- und Terminplanauswirkungen der Änderung enthalten. Nachdem die Antworten auf die Angebotsanfragen Ihres Subunternehmers überprüft wurden, verfügt Ihr Projektteam über die Informationen, die es benötigt, um mit der Erstellung eines potenziellen Änderungsauftrags (PÄA) fortzufahren.