Zu Hauptinhalten wechseln
Procore

Was sind „Kostenarten“ und wie unterstützt unsere ERP-Integration sie?

Antwort

Für viele gängige Kostenbuchhaltungssysteme ist eine Kostenart eine Möglichkeit, Kosten basierend auf der Art der Kosten zu klassifizieren (z. B. Arbeit, Material, Gemeinkosten, Überstunden usw.). Allerdings unterstützen nicht alle integrierten ERP-Systeme das Konzept der Kostenarten. Abhängig vom ERP-System, das in Procore für Ihr Unternehmen integriert wurde, werden die „Procore-Kostenarten“, die auf der Seite „Kostenartenkonfiguration“ des Administrations-Tools auf Unternehmensebene und auf der Seite „Kostenschlüssel – Kostenartenzuweisung“ des Administrations-Tools auf Projektebene angezeigt werden, unterschiedlich funktionieren.

Welche integrierten ERP-Systeme unterstützen das Kostenartenkonzept?

Wenn Ihr Unternehmen das ERP-Integrationstool für eines der unterstützten integrierten ERP-Systeme aktiviert hat, ist eine Kostenart eine Möglichkeit, Kosten basierend auf der Art der Kosten zu klassifizieren (z. B. Arbeit , Material , Gemeinkosten , Überstunden usw.). Viele, aber nicht alle der unterstützten ERP-Systeme nutzen dieses Konzept:

ERP-Integrationen Unterstützt Nicht unterstützt
Sage 100 Contractor® icon-green-checkmark.png  
Sage 300 CRE® icon-green-checkmark.png  
Integration by Procore: Procore mit Viewpoint® Spectrum® verbinden icon-green-checkmark.png  
QuickBooks®   x.png
Integration by Ryvit: Procore mit Viewpoint® Vista™verbinden icon-green-checkmark.png  

Wie unterstützt mein integriertes ERP-System Kostenarten?

Wenn der Procore-Administrator Ihres Unternehmens die Aktivierung des Tools „ERP-Integrationen“ in Procore anfordert (weitere Informationen finden Sie unter Antrag auf Aktivierung des Tools „ERP-Integrationen“), schaltet Ihr Procore point of contact die Funktion für Ihr Unternehmen EIN. Während des Implementierungsprozesses werden die Daten aus Ihrem integrierten ERP-System in Procore importiert. Zu diesem Zeitpunkt aktualisiert das System auch die Seite „Kostenarten“ (die im Administrations-Tool auf Unternehmensebene unter „Projekteinstellungen“ und im Portfolio-Tool im Assistenten für die Projekterstellung zu sehen ist), so dass sie den Bereich „Procore-Kostenarten“ für die Kostenschlüssel aus Ihrem spezifischen ERP-System enthält.

Weitere Informationen finden Sie unter dem folgendem Link:

Integration von Ryvit: Viewpoint® Vista™ Standardkostenarten

Wenn Ihr Unternehmenskonto für die Verbindung zu Viewpoint® Vista™ mit Integration by Ryvit konfiguriert ist, werden Kostenarten und ihre entsprechenden Abkürzungen von Integration by Ryvit in Procore importiert. Die Kostenarten werden im Administrations-Tool auf Unternehmensebene unter Administrative Einstellungen auf der Seite Kostenarten angezeigt. Alle Änderungen an den Bezeichnungen und Abkürzungen in der Liste der Integration by Ryvit-Standardkostenarten müssen zuerst im integrierten Integration by Ryvit aktualisiert und dann in Procore importiert werden.

Nachdem die Kostenschlüssel und Kostenarten von Integration by Ryvit in die Unternehmensebene von Procore importiert wurden, können Sie Ihre Integration by Ryvit-Kostenschlüssel zu einem Procore-Projekt hinzufügen. Nachdem die Schlüssel hinzugefügt wurden, können Sie zum Administrations-Tool auf Projektebene navigieren. Unter Projekteinstellungen ist es wichtig sicherzustellen, dass jeder Integration by Ryvit-Kostenschlüssel in Procore mit der/den entsprechenden Zuweisung(en) von Kostenschlüssel und Kostenart aktualisiert wird. Anweisungen zu den erforderlichen Aufgaben finden Sie unter: Integration by Ryvit: Zuweisen von Standardkostenarten zu Viewpoint® Vista™Kostenschlüssel.

viewpoint-cost-types-page.gif

QuickBooks und Kostenarten

Das Konzept der „Kostenart“ wird von QuickBooks® NICHT unterstützt. Es ist außerdem wichtig zu beachten, dass der Begriff „Klassen“ in QuickBooks® NICHT mit dem Procore-Begriff „Kostenarten“ identisch ist. 

Beim Anzeigen von Kostenarteninformationen in der QuickBooks®-Liste der Standardkostenarten im Administrations-Tool des Unternehmens wird in der Liste der Procore-Kostenarten unter den Projekteinstellungen auch die Bezeichnung „Andere“ und die Abkürzung „O“ angezeigt. Die Kostenart hat keine weiteren Auswirkungen auf Ihr Projekt von Procore und QuickBooks®. 

quickbooks-cost-types-page.png

Auftragnehmer-Standardkostenarten in Sage 100

Wenn Ihr Unternehmenskonto für die Verwendung von Sage 100 Contractor® konfiguriert ist, werden die Kostenarten Ihres Systems und die entsprechenden Abkürzungen aus Ihren Sage 100 Contractor®-Projekten in die Administrations-Tools von Procore auf Unternehmens- und Projektebene importiert. Sie werden im Administrations-Tool auf Unternehmensebene unter Projekteinstellungen auf der Seite Kostenarten angezeigt. Alle Änderungen an der Sage 100 Contractor®-Liste der Standardkostenarten müssen immer in Sage 100 Contractor® vorgenommen werden.

sage100-cost-types.png

Standardkostenarten in Sage 300 CRE

Wenn Ihr Unternehmenskonto so konfiguriert ist, dass zur Nutzung des Sage 300 CRE® Connector konfiguriert ist, werden Kostenarten und die entsprechenden Abkürzungen aus Ihrem Sage 300 CRE® System in Procore importiert. Die Kostenarten erscheinen im Administrations-Tool auf Unternehmensebene unter Projekteinstellungen auf der Seite Procore Kostenarten. Alle Änderungen an den Bezeichnungen und Abkürzungen in der Sage 300 CRE® Standardkostenartenliste müssen zunächst im integrierten Sage 300 CRE®-System aktualisiert und dann in Procore importiert werden.

sage-cost-types-page.png

Nachdem die Kostenschlüssels und Kostenarten von Sage 300 CRE® in das Administrations-Tool auf Unternehmensebene importiert wurden, können Sie Ihre Sage 300 CRE® Kostenschlüssels zu einem Procore-Projekt hinzufügen. Navigieren Sie nach dem Hinzufügen der Schlüssels zum Administrations-Tool auf Projektebene. Unter Projekteinstellungen ist es wichtig sicherzustellen, dass jeder Sage 300 CRE® -Kostenschlüssel in Procore mit der/den entsprechenden Kostenschlüssel-Kostenartzuweisung(en) aktualisiert wird. Anweisungen zu den erforderlichen Aufgaben finden Sie unter Sage 300 CRE-Standardkostenschlüssel zu einem Projekt hinzufügen

cost-code-cost-type-assignments.png

Integration von Procore: Spectrum-Standardkostenarten

Wenn Ihr Firmenkonto für die Verwendung des Viewpoint® Spectrum® Connectors konfiguriert ist, werden die Kostenarten Ihres Projekts Viewpoint® Spectrum® in die Procore-Administrations-Tools auf Unternehmens- und Projektebene importiert. Sie werden im Administrations-Tool auf Unternehmensebene unter Projekteinstellungen auf der Seite Kostenarten angezeigt. Alle Änderungen an den Viewpoint® Spectrum®-Standardkostenarten müssen immer im integrierten Projekt von Viewpoint® Spectrum® vorgenommen werden. 

spectrum-cost-types-page.png

Sie werden auch im Administrations-Tool auf Projektebene auf der Seite „Zuweisungen von Kostenschlüssel-Kostenarten“ angezeigt (auf die unter "Projekteinstellungen" zugegriffen wird). Das System importiert nur projektspezifische Kostenschlüssel von Viewpoint® Spectrum® (Klicken Sie in Procore unter Projekteinstellungen auf „Kostenschlüssel“). Diese Schlüssels werden gleichzeitig mit dem Viewpoint® Spectrum®-Projekt als Procore-Projekt importiert. Alle Änderungen an den „Kostenschlüssel-Kostenartenzuordnungen“ müssen immer im integrierten Viewpoint® Spectrum®-Projekt vorgenommen werden. 

dcs-ccct-assignments.png

Siehe auch

Wenn Ihr Unternehmen das ERP-Integrationstool für eines der unterstützten integrierten ERP-Systeme aktiviert hat, ist eine Kostenart eine Möglichkeit, Kosten basierend auf der Art der Kosten zu klassifizieren (z. B. Arbeit , Material , Gemeinkosten , Überstunden usw.). Viele, aber nicht alle der unterstützten ERP-Systeme nutzen dieses Konzept:

ERP-Integrationen Unterstützt Nicht unterstützt
Sage 100 Contractor® icon-green-checkmark.png  
Sage 300 CRE® icon-green-checkmark.png  
Integration by Procore: Procore mit Viewpoint® Spectrum® verbinden icon-green-checkmark.png  
QuickBooks®   x.png
Integration by Ryvit: Procore mit Viewpoint® Vista™verbinden icon-green-checkmark.png