Zu Hauptinhalten wechseln
Procore

Erweiterte Einstellungen konfigurieren: Meetings

Ziel

Erweiterte Einstellungen für das Meetings-Tool des Projekts konfigurieren.

Wichtige Hinweise

  • Erforderliche Benutzerberechtigung:
    • „Admin“ im Meetings-Tool des Projekts.
  • Zusätzliche Informationen:
    • Wenn für den Benutzer, dessen Berechtigungen Sie ändern möchten, ein graues „x“ angezeigt wird, kann der Benutzer entweder ein Unternehmensadministrator sein oder seine Berechtigungen werden mithilfe einer Vorlage verwaltet. Siehe stattdessen Berechtigungsvorlagen verwalten

Schritte

Konfigurieren der Meeting-Einstellungen

  1. Rufen Sie das Tool Meetings des Projekts auf.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Einstellungen konfigurierenicons-settings-gear.png.
    configure-meeting-settings.png
  3. Konfigurieren Sie die Einstellungen wie folgt:  
     
  • Meetinganzeige: Wählen Sie „Kategorie“ (dies ist die Standardeinstellung) oder „Alte und neue Geschäfte“ aus der Dropdown-Liste. Hinweise: Wenn Sie „Kategorie“ wählen, können die Ersteller von Meetings die zu einem Meeting hinzugefügten Tagesordnungspunkte nach Meetingkategorien organisieren. Siehe Eine Meetingkategorie erstellen. Wenn Sie die Option „Kategorie“ auswählen, können die Ersteller von Meetings ein Meeting anhand einer Vorlage erstellen. Siehe Ein Meeting anhand einer Vorlage erstellen.

  • Spalte für alte/neue Geschäfte aktivieren: Wenn dieses Kontrollkästchen markiert ist, fügt das System der Tabelle der Tagesordnungspunkte eine Spalte hinzu, die angibt, ob es sich bei dem Posten um ein altes oder neues Geschäft handelt, wenn sich das Meeting in der Kategorieanzeige befindet. Hinweis: Die meisten Procore-Kunden entscheiden sich dafür, diese Einstellung deaktiviert zu lassen.

  • Meetings standardmäßig privat: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, damit Meetings standardmäßig privat erstellt werden.

  • Vorherige Protokolle automatisch anzeigen: Geben Sie ein, wie viele vorherige Meeting-Protokolle Sie unter jedem Tagesordnungspunkt anzeigen möchten.

  • Vorherige Protokolle in der PDF anzeigen: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um alle „automatisch angezeigten vorherigen Protokolle“ und „mit Markierungen versehenen Protokolle“ zu einer exportierten Meeting-PDF hinzuzufügen.

  • Kostenschlüssel für Tagesordnungspunkte aktivieren: Markieren Sie dieses Kontrollkästchen, um allen Tagesordnungspunkten ein Kostenschlüsselfeld hinzuzufügen.

  • Beschreibungen für Tagesordnungspunkte aktivieren: Markieren Sie dieses Kontrollkästchen, um allen Tagesordnungspunkten ein Beschreibungsfeld hinzuzufügen.

  • Genehmigung und Kommentare von Teilnehmern aktivieren: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, damit Teilnehmer Protokolle genehmigen und kommentieren können.

  • Bezeichnung für benutzerdefiniertes Feld 1 (kurz): Geben Sie einen Namen für ein benutzerdefiniertes Feld ein.

  • Bezeichnung für benutzerdefiniertes Feld 2: Geben Sie einen Namen für ein zweites benutzerdefiniertes Feld ein.

  • Meetingweite Nummerierung verwenden: Wenn diese Einstellung ausgewählt ist, bleibt die Nummerierung der Meetings in der gesamten Meeting-Reihe gleich, auch wenn die Tagesordnungspunkte innerhalb eines Meetings neu angeordnet werden. Die Nummerierung der Tagesordnungspunkte in der Spalte „Themennummer“ wird als (Meetingnummer).(Nummer des Tagesordnungspunkts - in der Reihenfolge, in der die Punkte erstellt wurden) angezeigt. Hinweis: Die Spalten „Tagesordnungsnummer“ und „Ursprung des Meetings“ werden durch „Themennummer“ ersetzt und die Meetings-Kategorienummer wird in diesem Modus nicht mehr angezeigt.

  1. Klicken Sie auf Aktualisieren, um alle Änderungen zu speichern.

Konfigurieren von Benutzerberechtigungen für Meetings

  1. Navigieren Sie zum Meetings-Tool des Projekts.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Einstellungen konfigurierenicons-settings-gear.png.
  3. Klicken Sie auf Berechtigungstabelle.
  4. Legen Sie die Berechtigungen jedes Benutzers fest:
    • green-check.png Zugang
    • red-x.png Kein Zugriff
      Hinweis: Wenn für einen Benutzer ein graues „x“ angezeigt wird, kann der Benutzer, dessen Berechtigungen Sie ändern möchten, entweder ein Unternehmensadministrator sein oder seine Berechtigungen werden mithilfe einer Vorlage verwaltet. Siehe stattdessen Berechtigungsvorlagen verwalten.

Nächste Schritte

Siehe auch